Une Soirée Française im Restaurant Louis Laurent am Meyerinckplatz

Ein bisschen wie im Le Marais in Paris kommt man sich vor, wenn man im Louis Laurent sitzt und auf den Platz schaut.

Das Louis Laurent ist ein kleines französisches Restaurant in der Giesebrechtstraße an der Ecke Sybelstraße, direkt am schönen Meyerinckplatz.

Leider kann man nicht mehr auf das ehemalige Kino „Die Kurbel“ schauen, wo mit einen Plakat eines Film Noir die französische Illusion noch lebendiger wäre. Das wird aber im Interior des Restaurants durch die alten französischen Filmplakate wieder ausgeglichen, den vielen antiken Deckenlampen und die typischen weiß-marmorierten Bistrotische, die abends eingedeckt werden.

Im Louis Laurent gibt es traditionelle französische Küche mit entsprechend ausgewählten Weinen. Das Restaurant wurde 2016 eröffnet und hat im Frühjahr 2019 renoviert. Es verfügt im Innenbereich 45 und Außen über 22 Sitzplätze.

Die Lage in einer der bekannten Seitenstraßen des Kurfürstendamm ist ruhig und bietet mit dem Meyerinckplatz einen besonderen Flair. Durch die vielen erhaltenen Altbauten, den großen Ahornbäumen und den vielen Cafes, Buch- und Einzelhandelsgeschäften hat dieser Ort eine zauberhafte Atmosphäre.

Wenn man auf der Terrasse des Louis Laurent sitzt, ein Filet de Boeuf und dazu ein Glas Wein genießt, vergisst man schnell das hektische Treiben des nahegelegenen Adenauerplatzes oder des Kurfürstendamms. Die Stimmung erlaubt es sich gar nach Paris, in ruhige Seitenstraßen der Stadt an der Seine zu träumen.

Mittags erfreut sich das Louis Laurent großer Beliebtheit. Vor allem bei Galeristen, Künstlern, Schauspielern und Mitarbeitern der angrenzenden Büros, Praxen und Kanzleien. Ein großes Stammpublikum hat sich in den letzten drei Jahren aufgebaut.

Am Abend trifft man viele Berliner Künstler aus der Modeszene, welche schon immer im Viertel wohnen und den französischen Charme wertschätzen.

Neben der guten Lage und dem besonderen Charme des Restaurants schätzen die Gäste vor allem die authentische französische Küche. Zu den Klassikern der Karte gehören die Bouillabaisse mit ihrer intensiven Sud.

Bouillabaisse

Provenciale Frischsuppe mit Filets und Meeresfrüchten von Meerbarbe, Seeteufel, Wolfsbarsch, Jakobsmuscheln, Riesengarnelenschwanz, Grünshell Muschel, dazu Crouton und Rouille.

Die Coquille Saint Jacques

Jakobsmuscheln auf Spinat mit Sauce Velouté und Conté genauso wie Fine de Claire Austern, Tartes de Flambeés, Entrecôtes prime beef oder auch Escargots der Bourgogne au beurre à l’ail, den berühmten Schnecken in Knoblauchbutter.

Foie gras poêle avec un bouquet de salades sur pain grillé / Gebratene Gänsestoffleber auf geröstetem Brot und satatbuleett

Alles sehr authentisch und mit viel Liebe zubereitet.

Der Küchenchef ist Christoph Brzeski, der seine Ausbildung 2010 bis 2013 im Frischeparadies unter dem Sternekoch Gerd Hammes. Die durchweg französischen „Garçons“ im Louis Laurent sorgen dafür, dass sich die Gäste wohlfühlen. Sie sind täglich von 11.30 bis 23.00 Uhr, sowie am Wochenende von 12.00 bis 23.00 Uhr für ihre Gäste da.

Quelle: www.lematin.de

 

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp

Weitere Presseartikel

Abonnieren Sie unseren Newsletter